Der Weg nach Combray (Vorzugsausgabe)

48,00  inkl. MwSt. / Versand*

Masha Pryven
Der Weg nach Combray
Fotografie

Vorzugsausgabe in einer Auflage von 50 nummerierten und signierten Exemplaren. Jedes Exemplar enthält eine von der Fotografin signierte Fotografie.
16,5 x 22 cm, 40 Seiten, 26 Abbildungen, Klappenbroschur, Fadenheftung

ISBN 978-3-9820807-9-6

Leseprobe >

Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Der Weg nach Combray
Masha Pryven Fotografie
Mit Texten von Marcel Proust

Im Jahr 2020 machte sich die Fotografin Masha Pryven auf den Weg nach Nordfrankreich. Inspiriert und tief beeindruckt von Marcel Prousts Roman Auf der Suche nach der verlorenen Zeit, der unter anderem in der Normandie, der Bretagne und Paris spielt, machte sie sich einhundert Jahre nach Prousts Beschreibungen auf die Suche nach eben jenen Orten. Während ihrer Lektüre entfaltete sich der Roman und ließ sie weiteren realen und imaginären Orten begegnen. Prousts spielerische Besonderheit war es, nicht nur existierende Orte zu beschreiben, sondern auch Städte, Dörfer und Seebäder zu erfinden und neu zu gestalten, wobei er manchmal mehrere Orte zu einem einzigen verschmolz. Masha Pryven begann, seine fiktionale Geografie zu erforschen, indem sie nach ihrem Wesen suchte: Orte der Kindheit, der Sehnsucht, der Zweideutigkeit, des Erwachens. Diese metaphorischen Orte erlaubten es ihr,  einer Kindheit und Jugend zu gedenken, an die sie keine Erinnerung hat. Eines gilt für uns alle: Wir entfernen uns von unserer Vergangenheit und damit auch von unserer Kindheit und machen diese Zeit zu einem Ort der Erinnerung. Die Fotos in diesem Band fungieren als Sehnsüchte eines Kindes, als Fragmente des eigenen Heranwachsens, als Fantasien, als noch zu entdeckende Lebensgeheimnisse und als Vorahnungen zukünftigen Scheiterns und unerfüllter Träume. Sie laden in einer Reihe von Rückblenden dazu ein, einen voyeuristischen und intimen Blick auf ein persönliches Leben zu werfen und  Vergnügen dabei zu haben, ein Leben zu betrachten und zu erinnern, das nicht das eigene ist.

Die Publikation erscheint in der Reihe „Verortungen“

Masha Pryven geboren 1988, aufgewachsen in Lugansk, Ukraine, lebt seit 2014 in Berlin. Studium in Kyiv und an der Washington University in St. Louis, M. A. in Literatur, USA Fulbright Graduate Award.  Ausbildung an der Ostkreuzschule für Fotografie in Berlin. Zahlreiche Fotoausstellungen und Projekte. Fotografiert analog und ist Mitglied des Kunstvereins „Ebene“.