High Heel

15,00  inkl. MwSt. / Versand*

Enthält 7% MwSt.

Summer Brennan
High Heel

13 x 22 cm, 160 Seiten, Klappenbroschur
ISBN 978-3-9820807-1-0

Leseprobe >

Kategorie:

Beschreibung

Summer Brennan
High Heel

High Heels sind Ikonen moderner Weiblichkeit. Sie werden fetischisiert und dämonisiert, geliebt und geächtet. Sind sie etwas Gutes? Sind sie feministisch? Was bedeutet es für eine Frau (oder auch einen Mann), sie zu tragen?

HIGH HEEL erforscht das labyrinthische Wesen geschlechtlicher Identität und Inszenierung und gelangt dabei von Märchen über Filme zum Feminismus, vom Füßebinden über den Goldenen Schnitt zum Glam Rock. Auf der Spur dieses umstrittenen Mode-Accessoires begegnet Summer Brennan den Zusammenhängen von Begehren und Aufbegehren, Gewalt und Selbstentfaltung, Sex und Gesellschaft und versucht herauszufinden, was es bedeutet, eine Frau zu sein, indem sie sich auf einen Weg durch die Jahrhunderte macht.

Die Autorin Summer Brenann ist Journalistin und schreibt u. a. für New York Magazine, Scientific American, McSweeney’s und San Francisco Chronicle. Zuvor hatte sie mehrere Jahre bei der UNO gearbeitet. 2015 erschien ihr Buch The Oyster War: The True Story of a Small Farm, Big Politics, and the Future of Wilderness in America, das 2016 für den Orion Book Award nominiert war.

„HIGH HEEL ist ein fesselndes, extrem kluges und zutiefst befreiendes Buch. Am liebsten würde ich jeder Frau, die ich kenne, ein Exemplar in die Hand drücken – und auch jedem Mann.“
Jami Attenberg, Autorin von All Grown Up

Die englischsprachige Ausgabe von HIGH HEEL erschien 2019 als Titel der OBJECT LESSONS, einer Reihe über das geheime Leben alltäglicher Dinge, herausgegeben von Ian Bogost und Christopher Schaberg bei Bloomsbury Academic.

Deutsche Erstausgabe übersetzt von Dominic Fehrmann.

 

PRESSESTIIMMEN

„Einfach nur Schuhe?
… eine interessante Perspektive auf die verschiedenen Facetten von Weiblichkeit in unserer Gesellschaft.“
Vespasia, Lovelybooks, Juni 2020

„She’s a Killer Queen with her High Heels!
Fundierte Analyse vom Sinn und Unsinn von High Heels – im Labyrinth der Soziologie, Psychologie, Kultur, Politik und Historie – faszinierend.“
Angelsammy, Lovelybooks, Mai 2020

„Ein kluger, sprachfeiner Essay in 150 fortlaufenden kurzen Kapiteln, Kabinettstückchen, kredenzt wie Preziosen. Schon deren Untergliederung in fünf thematische Zuordnungen wie „Der Garten der sich gabelnden Pfade“, „Asche, Gischt, Glas, Gold“ oder „Der Minotaurus“ lässt ahnen, dass es hier nicht um schlichte Reflexionen über hohe Schuhe gehen kann. Tatsächlich führt die mit Preisen ausgezeichnete amerikanische Autorin wissenschaftlich und anekdotisch durch ein Labyrinth von Fantasien und Erinnerungen, Assoziationen und Bedeutungsspuren von erhöhten Schuhen, High Heels, in Mythen und Märchen, Psychologie und Pornografie, Kulturgeschichte und Literatur. Das sich selbst wie ein Stück Literatur liest, noch dazu mit feministischer Note, betont der Ansicht widersprechend, „Feminismus müsse den Insignien weiblicher Kultur entsagen“. – (…) ein verzaubernder Gedankenschatz für Suchende im Verborgenen, wo sich Großes im Kleinen offenbart.“
Heidrun Küster, ekz-Informationsdienst, 30. Mai 2020